Wellness Ratgeber

Tipps für Ihre Ausgeglichenheit im Alltag

Jeden Tag acht Stunden Arbeit, eine kurze Mittagspause, die Hin- und Rückfahrt vom Job, dann sich noch dem Haushalt und anderen Verpflichtungen widmen… Wo bleibt da die Zeit für Familie, Freunde und Hobbys?

Tipps für mehr Ausgeglichenheit im Alltag

  • Führen Sie eine To-do Liste! Sie haben Stress bei der Arbeit? Vermeiden Sie diesen dadurch, dass Sie sich am Vortag eine Liste für die Aufgaben für den kommenden Tag machen und dazu Umfang und Wichtigkeit notieren. Lassen Sie sich auch so wenig wie möglich von Kollegen, weniger wichtigen Telefonaten oder Mails ablenken.
  • Machen Sie eine Pause! Wer nicht ab und zu eine Pause einhält, ist schnell erschöpft. Zur Mittagspause, die bewusst genutzt werden  muss, sollten auch Pausen von 5 Minuten pro Stunde eingeplant werden.
  • Nehmen Sie sich keine Arbeit mit nach Hause! Versuchen Sie zu Hause nicht an die Arbeit zu denken. Beim Abschalten kann eine Stunde Sport, ein erholsames Bad oder eine Unternehmung mit Freunden oder Familie helfen. Sollten Sie dennoch an Ihre Verpflichtungen denken, dann notiere Sie die Gedanken und versuchen Sie anschließend, wieder an etwas anderes zu denken.
  • Planen Sie Hausarbeit und Mahlzeiten ein! Aufräumen und Putzen könnte man jeden Tag. Um Nerven und auch Zeit zu sparen, sollten Sie einen Tag für einen gründlichen Wohnungsputz reservieren. Wer Einkäufe und Mahlzeiten plant, kann in größere Mengen vorkochen und muss auch nicht jeden Tag in den Supermarkt. Verschieden Mahlzeiten lassen sich zudem einfrieren und Sie können so Zeit beim Kochen einsparen.
  • Teilen Sie Pflichten auf! Neben allen Verpflichtungen, gibt es immer noch andere Dinge, die erledigt werden müssen. Ob Sie diese lieber an einem Stück oder Stück für Stück abarbeiten möchten, liegt an Ihnen, aber planen Sie auch diese Dinge ein!
  • Planen Sie Verabredungen! Wer lange arbeitet, hat nicht immer Lust, sich am Abend noch mit Freunden zu treffen. Aber vor allem dieses ungezwungene Beisammensein fördert die Lebensqualität und sorgt bei allen für gute Laune.
  • Verplanen Sie Ihre Wochenenden nicht komplett! Wochenenden sollten nicht mit Terminen und Verpflichtungen komplett voll gepackt sein. Nehmen Sie sich wenigstens am Wochenende Zeit, um auszuschlafen und vor dem TV oder mit einem Buch auf dem Sofa zu relaxen. Auch das Nichts tun ist ab und zu wichtig!

  • Versuchen Sie, weniger zu arbeiten! Man sollte arbeiten um zu leben und nicht umgekehrt. Versuchen Sie, wenn möglich, Ihre Arbeitszeit zu reduzieren. Im Zuge dieser Veränderung kann man auch seinen Lebensstil hinterfragen: Kann ich auch mit etwas weniger Geld glücklich sein? Brauche ich auch noch ein 50. Paar Schuhe oder muss ich wirklich 3 Mal pro Jahr in den Urlaub fahren? Oft lässt es sich mit weniger Gehalt glücklicher und zufriedener leben, die Lebensqualität steigt.

Nutzen Sie Ihre wertvolle Freizeit und versuchen Sie Abstand vom stressigen Alltag zu gewinnen. Nehmen Sie sich eine kurze Auszeit und machen Sie Ihr Leben wieder lebenswert! Die Dolce Vita Wellnesshotels in Südtirol sind das ideale Urlaubsdomizil, um Ihre Work-Life-Balance und Ihr Leben zu überdenken. Sie werden sehen, nach einem Wellnessurlaub in Südtirol werden Sie mit neuer Motivation, Kraft und Energie in Ihren Alltag zurückkehren!

Entschlacken mit Gemüse- und Obstsäften

Besonders im Frühling macht sich der eine und andere einige Gedanken über kleinere Fettpölsterchen, die spätestens im Juni der Bikinifigur weichen sollten. Bereits vorneweg: Eine Saftkur ist keine Diät und eignet sich nicht, um gewünschte Kilos zu verlieren, jedoch ist Saftfasten eine gute Möglichkeit, die Essgewohnheiten zu überdenken, um diese langfristig umstellen zu können!

Gesundes Saftfasten

Obst und Gemüse schmecken nicht nur gekocht oder als Tafelobst, sondern sind auch in Saftform äußerst gesund. Die Säfte sollten jedoch immer frisch gekauft werden, denn nur dann verfügen sie über das wichtige Entschlackungs- und Heilpotential. Oft dauert eine Saftkur nur ein Wochenende, länger ist diese auch nicht zu Gesundes Obstempfehlen, da dem Körper ansonsten wertvolle Nährstoffe und Eiweiße fehlen. Auch als Ausgleich nach kalorienreichen Festtagen, kann Saftfasten durchaus sinnvoll sein. Wie bereits erwähnt, sollte eine Saftkur nicht als Diät angesehen werden, denn der bei der Kur hervorgerufene Gewichtsverlust kommt nur durch den Wasserverlust und dem Abbau der Muskelmasse zustande und bei einer anschließenden normalen Nahrungsaufnahme, kann es zu einem unerwünschten Jojo-Effekt kommen. Wenn jemand nur wegen des Saftfastens nicht seiner Arbeit fernbleiben möchte, dem empfiehlt sich, die Kur am Wochenende durchzuführen. Aufgrund der kurzen Dauer gibt es im Normalfall keine gesundheitlichen Risiken, doch auf jeden Fall sollte im Voraus ein Arzt konsultiert werden, um abzuklären ob die Saftkur für einen geeignet ist. Bei diversen chronischen Erkrankungen wie Diabetes oder Gicht, aber auch Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt, ist diese Art von Kur nur bedingt empfehlenswert.

Wie funktioniert Saftfasten?

Besonders ein übersäuerter Körper findet durch Obst- und Gemüsesäfte wieder schnell zu seinem natürlichen basischen Gleichgewicht zurück. Ein besonders starkes Hungergefühl entsteht sehr selten, da durch die Säfte an die 300 Kalorien aufgenommen werden. Wer die Säfte nicht selbst herstellen kann oder möchte, der solle diese unbedingt im Reformhaus oder in der Apotheke kaufen. Entschlacken mit Gemüse- und ObstsäftenEs sollte sich dabei jedoch immer um naturreine und zuckerlose Bio-Säfte handeln, die frei von Konservierungsstoffen sind. Über den Tag verteilt, sollten dann an die 1 bis 1,5 Liter mit Wasser verdünnter Saft sowie zusätzlich noch 2-3 Liter Wasser oder ungesüßter Tee, zu sich genommen werden. Über wenige Tage dauerndes Saftfasten kann ruhig öfter im Jahr, jedoch mit einem Abstand von mindestens 1-2 Monaten durchgeführt werden. Wer zusätzlich dazu Sport treibt, der verstärkt den positiven Effekt der Saftkur.

Wer diese wenigen Regeln befolgt, der kann bestens gelaunt und gut in Form in den Sommer starten und sich auf wohlverdiente und erholsame Urlaubstage im Wellnesshotel Preidlhof bei Meran freuen!

Kindermesse in Bozen Bimbinfiera 2014

Dieses Jahr, am 17. und 18. Mai drehte sich in der Messehalle der Südtiroler Landeshauptstadt bei der “Kindermesse – Bimbinfiera”, alles um Familien und Kinder bis zu 10 Jahren!

Kindermesse – Bimbinfiera 2014

Neuigkeiten entdecken, sich beraten lassen und Spaß haben! Diese drei Dinge standen an diesem Wochenende bei der Kindermesse im Vordergrund. Die Messe ist in vier unterschiedliche Bereiche eingeteilt: Produktneuheiten, Familienurlaub, Spiel & Spaß und kostenlose Leistungen. Die Besucher konnten sich an den Ständen mit Direktverkauf auf Wissenswertes rund um die Babypflege und das Wohlbefinden von Kindern, Kinderwagen, Ernährung und modische Bekleidung freuen. Auf werdende Mamis warteten kleine Überraschungen und Geschenke! Die Kindermesse ist ein idealer Treffpunkt für alle Eltern, die sich über alles, betreffend Nachwuchs austauschen und wichtige Informationen einholen möchten. Von der Schwangerschaft, über die Geburt bis hin zu den ersten Lebensjahren der Kinder, deren körperliche und psychische Entwicklung und Schlafgewohnheiten – bei der Bozner Kindermesse kam kein Thema zu kurz. Natürlich kamen aber auch die Sprösslinge nicht zu kurz, auf die wartete nämlich eine 150 m² große Lego-Welt mit beeindruckenden Skulpturen in originaler Größe. Zudem war lustiges Babytanzen angesagt und Spaß beim Riesen-Seifenblasen steigen lassen. Die Eltern konnten sich beim alljährlichen Kinderwagenrennen “Strollerace” messen, während die Kinder beim Kurs “Manine in pasta – Piccoli Chef” erste Pizzabäcker-Erfahrungen sammeln konnten. Selbstverständlich standen ein “Pampers Nursery” mit Wickeltischen und auch ein Stillraum kostenlos zu Verfügung. Und weil die Kids beim Spielen und Toben sehr hungrig waren, war ein Besuch im Kinderrestaurant “Mellin” mit eingeplant. Im Urlaubsbereich fanden sich aber auch alle Infos rund um das Reisen mit den Kids.

Die “Kindermesse – Bimbinfiera” war von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis für Erwachsene betrug Euro 10,00, Kinder bis zu 10 Jahren hatten kostenlosen Zutritt. Parkplätze (kostenpflichtig) befinden sich direkt an der Messehalle.

Bereitgestellt von: www.feldhof.com

Richtiges Verhalten in der Sauna

Wer diese fünf goldenen Saunaregeln befolgt, der ist für den nächsten Aufenthalt im neuen 4 Sterne Wellnesshotel Gerstl in Burgeis bestens vorbereitet und es steht einem erholsamen Wellnessurlaub im Vinschgau garantiert nichts mehr im Weg!

5 Regeln für den Besuch in der Sauna

Verzichten Sie am Tag davor auf Knoblauch & Co

Am Tag vor dem Saunabesucht sollten nicht zu viel Knoblauch, Zwiebeln oder Alkohol konsumiert werden. Diese Gerüchte können für die anderen Saunagänger unangenehm werden, da sie über die Haut ausgeschieden werden. Unabhängig davon ist es ein Muss, sich vor dem Saunieren gründlich zu duschen, damit der Körper frei von Parfum und Fett ist. Auch nach dem Saunagang ist Duschen angesagt und zwar noch bevor man zum Abkühlen in das Becken mit Eiswasser taucht!

Lassen Sie die Badeschuhe draußen

Kleidung und auch Badeschuhe haben aus hygienischen Gründen in einer Sauna nichts verloren. Zudem verhindern die synthetischen Stoffe, dass Wärme an den Körper gelangt. Unverzichtbar jedoch ist ein Handtuch, welches sich gut zum Bedecken eignet, aber auch als Liege- oder Sitzunterlage dient und dadurch verhindert, dass Schweißtropfen auf das Holz fallen. Beachten Sie, dass der Schweiß nicht mit der Hand vom Körper gewischt wird, sondern verwenden Sie ein Handtuch dafür!

Halten Sie Abstand zum Saunanachbarn

Wer neu in eine Saunakabine eintritt, der sollte zum nächsten Nachbarn einen Mindestabstand von 30 Zentimetern halten. Natürlich versteht es sich von selbst, dass Starren, aufdringliche Bewegungen und unpassende Sitzpositionen in einer Sauna unangebracht sind. Auch nicht gerne gesehen wird es, wenn Saunagänger in eine bereits begonnene Aufguss-Zeremonie platzen.

Ruhe im Relaxraum

An diese wichtige Regel sollten sich vor allem Saunaneulinge halten. Gespräche in lauter Stimmlage über mehrere Liegen im Relaxraum hinweg, sind tabu, wenn überhaupt ist nur leises Flüstern erlaubt.

Bleiben Sie in unangenehmen Situationen ruhig

Klar ist es einem peinlich, wenn plötzlich ein guter Bekannter oder gar der eigene Chef die Saunakabine betritt, doch bewahren Sie Ruhe! Je hektischer Sie die Sauna verlassen, umso unangenehmer Wellnessurlaub in Südtirol - Ihr www.hotel-gerstl.itwird die Situation für alle Beteiligten. Also, einfach kurz grüßen, locker bleiben und das Gegenüber nicht beachten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß im nächsten Wellnessurlaub in Südtirol – Ihr www.hotel-gerstl.it

Luxus Wellness

Wellness für den Mann

Wetter Vinschgau